CDU-Fraktion des Gemeinderats sagt JA zum Interkommunalen Gewerbegebiet Eine große Chance für Uhingen!

Daher können wir einige Falschaussagen, die verbreitet werden, so nicht stehen lassen:

  1. Es ist falsch, dass der Gemeinderat oder die Verwaltung mit Etatkürzungen bei Schulen oder Kindergärten gedroht hat, falls das Gewerbegebiet nicht kommen sollte. Davon war noch nie die Rede, im Gegenteil, Schulen und Kindergärten werden in Uhingen immer auf dem besten Stand gehalten und da Kinder unser aller Zukunft sind, haben sie in Uhingen oberste Priorität.

  2. Bürgermeister Wittlinger würde Stimmung gegen die eigenen Bürger im Ebersbacher Gemeinderat machen:
    Auch das stimmt absolut nicht!
    Wir haben nichts dergleichen in irgendeiner Sitzung des Zweckverbandes von Herrn Bürgermeister Wittlinger gehört. Es wurden lediglich die den Zweckverband betreffenden Tatsachen erläutert.

  3. Die Bürgerinitiative schreibt auf ihrem Flyer die Stadt und die Gemeinderäte würden ein Geschäft mit der Angst betreiben.
    Das stimmt nicht und keiner der Erwähnten würde das machen. Wir haben klare Fakten aufgestellt. Aber ist es nicht ein Geschäft mit der Angst, wenn man unsere Uhinger Bürger in Angst und Schrecken versetzt über anscheinend total fehlende Luftströmungen, Ausrottung von Vögeln und Fledermäusen und dem Verlust dieser wertvollen Ackerflächen?
    Fakt ist:
    Der Boden wird abgetragen und an anderer Stelle wieder verwendet.
    Die Luftströmungen verändern sich, sind aber bei richtiger Bebauung des Gebietes auch danach vorhanden.
    Die Vögel und Fledermäuse halten sich in einem Gebiet auf, nämlich am Nassachbach, das nicht bebaut wird.

  4. Die Bürgerinitiative bezweifelt, dass Ebersbach den Gewerbepark alleine realisiert:

Aber das ist die Wahrheit!

Ebersbach realisiert diesen Gewerbepark auch ohne Uhingen, was Herr Bürgermeister Keller in einem Schreiben an die Stadt Uhingen bestätigt hat. Es wäre auch nicht klug, wenn es Ebersbach nicht umsetzen würde.

Daher lassen Sie Uhingen 2,8 ha einbringen und mitentscheiden was mit dieser Fläche passiert!

Wir können Ihre Zweifel und Ängste verstehen und finden es gut, dass Sie sich so viele Gedanken zum zukünftigen Gewerbepark machen und dass es Ihnen wichtig ist wie Uhingen in Zukunft gestaltet werden soll.
Wir als CDU Uhingen sehen in diesem Gebiet aber mehr Vorteile als Nachteile und setzen uns dafür ein, dass bei der Realisierung des Interkommunalen Gewerbegebiets ein für alle Uhinger gutes Ergebnis erzielt werden kann.

Daher entscheiden Sie am 26.Januar mit JA für den Gewerbepark und JA für Uhingen

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung
Unter: Sabine Braun
E-Mail: zoobraunuhingen@gmx.de

« Haushaltsrede der CDU – Fraktion Stellungnahme Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH: Landkreis Göppingen benötigt mehr Gewerbeflächen »